Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen

Alltagstätigkeiten bestimmen, wie in einer Familie auch, den Tagesablauf. Besonders für ältere Menschen bedeutet das Anknüpfen an vertraute Tätigkeiten, wie dies ein Haushalt bietet, Sicherheit und Erfolgserlebnisse, die aufgrund des Alters ansonsten immer weniger werden.

Das bedeutet, die Bewohner werden nicht – wie in einem Pflegeheim – rundherum versorgt, sondern beteiligen sich nach ihren Wünschen und Fähigkeiten an den täglich anfallenden Arbeiten (kochen, einkaufen, Tisch decken, Reinigen des Zimmers, Wäscheversorgung etc.) nach dem Motto „Hausarbeit ist Therapeutikum“.

Zu diesem Leben in Gemeinschaft mit Kontaktmöglichkeiten zur Vermeidung von Isolation und Reizarmut gehört die Möglichkeit des Rückzugs in das eigene Zimmer, das mit gewohnten und vertrauten Dingen möbliert werden kann.
In den Wohngemeinschaften wird täglich frisch gekocht und der Essensplan grundsätzlich mit den Bewohnern abgestimmt.

Aufbau

Jeder Bewohner der Senioren-WG hat anteilig ca. 28m² zur Verfügung. Hierbei ist die Nutzung der Küche und des Gemeinschaftsraumes mit einberechnet. Die großen Gemeinschaftsräume bilden jeweils auch die Herzstücke der Wohngemeinschaften. Die Wohnungen sind barrierefrei. Jedem Bewohner steht es frei, sein Zimmer nach dem eigenen Geschmack einzurichten.

Personelle Ausstattung

Obwohl es das höchste Ziel ist, die Fähigkeiten der Bewohner zum selbstständigen Handeln größtmöglich zu fördern sind Pflegekräfte 24h vor Ort. Das Pflege- und Betreuungspersonal wird durch einen ambulanten Pflegedienst gestellt, nicht jedoch durch den Träger der Senioren-Wohngemeinschaft.
Für Beschäftigungsmaßnahmen nach § 45 SGB XI sind Betreuungsassistenten mehrmals wöchentlich vor Ort. Die ärztliche Betreuung wird durch den verantwortlichen Hausarzt erbracht.

Finanzierung

Durch das Konzept der Wohngemeinschaft ist die Voraussetzung der eigenen Häuslichkeit gegeben. Es gelten grundsätzlich die gleichen Bedingungen wie bei zu Hause lebenden Personen. Kosten entstehen also für Unterkunft (Miete, Strom, Telefon, Kabelanschluss), Verpflegung, Haftpflichtversicherung und sonstige Lebenshaltungskosten (Unternehmungen, Ausflüge etc.).

Die Mieten werden möglichst kostendeckend auf die Bewohner umgelegt, damit das Wohnen in unseren Wohngemeinschaften finanzierbar bleibt trotz der Wohnungsmarktlage in Berlin mit den sich stetig erhöhenden Mieten. Damit möchten wir eine preiswertere Alternative zu den Heimen anbieten, die für jeden erschwinglich sein soll.